Südafrika - Reisen und Essen in Südafrika, die südafrikanische Küche

Südafrika - Reisen und Essen in Südafrika, die südafrikanische Küche

Südafrika - Das Land am Kap der Guten Hoffnung - bietet mit Kapstadt und dem weltberühmten Tafelberg eine der schönstgelegenen Städte der Welt. Johannesburg dagegen, das Zentrum der Gold- und Edelsteinförderung ist eine der gefährlichsten Städte des Landes. Die Regenbogennation - wie der Vielvölkerstaat Südafrika auch gerne genannt wird - bietet eine faszinierende Flora, Fauna und Kultur, von den Drakensbergen, der Garden Route, den berühmten Big Five bis zur Kalahari und den Stämmen der Zulus und exklusiven Weingütern. Auch kulinarisch finden Sie hier Gerichte aus aller Welt auf dem Teller, die einst von den unterschiedlichsten Ethnien eingeführt wurden und heute aus der klassischen südafrikanischen Küche nicht mehr wegzudenken sind.



Burenkriege, Apartheid und Townships sind die dunklen Kapitel der südafrikanischen Geschichte. Nelson Mandela, dem ersten schwarzen Präsidenten Südafrikas ist es zu verdanken, dass sich Südafrika heute auf einem positiven und fortschrittlichen Kurs befindet. Auf Robben Island, einer kleinen Insel bei Kapstadt, die problemlos mit der Fähre erreicht werden kann, kann man heute noch das Gefängnis besichtigen, in dem Nelson Mandela 17 Jahre seines Lebens verbringen musste.

Den Reiz des Landes machen seine Gegensätze aus: Zulu-Kraals, Buschmänner und kapholländische Architektur, Karoo, Kalahari und Drakensberge kontrastieren mit grünen Weinbaugebieten. Groot Constantia und Stellenbosch zählen zu den ältesten Weingütern Südafrikas. Hier gedeihen hervorragende Tropfen, die in alle Welt exportiert werden.

Wer Luxus wie in alten Zeiten liebt, fährt am besten mit dem Blue Train oder Rovos Rail durch Südafrika. Die Nostalgie-Züge bedienen unterschiedliche Strecken, die sich miteinander kombinieren lassen.

Südafrika kulinarisch:

Holländer, Franzosen, Deutsche, Engländer, Sklaven aus Malaysia und Arbeiter aus Indien kamen im Lauf der Jahrhunderte ins Land am Kap und mit ihnen die jeweilige Esskultur. Das Ergebnis ist ein reichhaltiges kulinarisches Erbe.

Zum vermutlich englischen Erbe gehören Bredies, Eintöpfe.Der bekannteste und beliebteste Eintopf ist Bredie, ein Eintopf mit Lamm, Gemüse und Wasserlilien, den Waterblommetjies.

Typische Hackfleischgerichte mit malaiischem Einschlag sind die Boboties, meistens scharf gewürzt und mit Reis serviert.

Biltong stammt noch aus der Zeit, als die ersten Buren ins Land kamen. Das luftgetrocknete und fein geschnittene Wildfleisch von ursprünglich Springbock, Strauß oder Kudu zählt noch heute zu den beliebtesten Snacks in Südafrika.

Reise-Informationen über Südafrika

Steckbrief

  • Pretoria
  • Englisch und Afrikaans
  • Krüger-Rand, 1 Rand = 100 Cents
  • Eine Stunde voraus zu Deutschland

Künftig werden Sie an dieser Stelle noch die folgenden Informationen zu Südafrika vorfinden:

  • Sehenswürdigkeiten
  • Persönliche Reiseberichte
  • Andere Länder, andere Sitten, Do's und Don'ts in Südafrika
  • Spezialthemen zu unterschiedlichen landestypischen Themen
  • Wissenswertes und Interessantes rund um die Küchenkultur und Küchengeschichte Südafrikas
  • Typische Zutaten in der südafrikanischen Küche
  • Spezialitäten der südafrikanischen Küche
  • Rezepte von interessanten südafrikanischen Gerichten

FAZIT:

Südafrikas größter Schatz ist seine außerordentlich vielseitige Natur. Wildreservate und Nationalparks laden zur Tierbeobachtung in freier Wildbahn ein. Abenteuerreisen und Pauschalurlaub sind gleichermaßen möglich. Die Küche verführt mit exotischen Spezialitäten etwa von Springbock, Karoo-Lamm, Kudu oder Strauß, das Ganze begleitet von einer guten Flasche Kapwein - ein Genuss ohnegleichen.



Länderliste

Ägypten, Afghanistan, Albanien, Algerien, Andorra, Angola, Antarktis, Antigua und Barbuda, Äquatorialguinea, Argentinien, Armenien, Aserbaidschan, Äthiopien, Australien

Bahamas, Bahrain, Bangladesch, Barbados, Belgien, Belize, Benin, Bhutan, Bolivien, Bosnien Herzegowina, Botswana, Brasilien, Brunei, Bulgarien, Burkina Faso, Burundi

Chile, China, Costa Rica, Cote d' Ivoire

Dänemark, Deutschland, Dominica, Dominikanische Republik, Dschibuti

Ecuador, El Salvador, Eritrea, Estland

Fidschi, Finnland, Frankreich

Gabun, Gambia, Georgien, Ghana, Grenada, Griechenland, Grönland, Grossbritannien, Guatemala, Guinea Bissau, Guinea, Guyana

Haiti, Honduras

Indien, Indonesien, Irak, Iran, Irland, Island, Israel, Italien

Jamaika, Japan, Jemen, Jordanien,

Kambodscha, Kamerun, Kanada, Kap Verde, Kasachstan, Katar, Kenia, Kirgisistan, Kiribati, Kolumbien, Komoren, Kongo Republik, Kongo_Demokratische Republik, Korea, Nord, Korea, Süd, Kroatien, Kuba, Kuwait

Laos, Lesotho, Lettland, Libanon, Liberia, Libyen, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg

Madagaskar, Malawi, Malaysia, Malediven, Mali, Malta, Marokko, Marshallinseln, Mauretanien, Mauritius, Mazedonien, Mexiko, Mikronesien, Moldawien, Monaco, Mongolei, Montenegro, Mosambik, Myanmar

Namibia, Nauru, Nepal, Neuseeland, Nicaragua, Niederlande, Niger, Nigeria, Norwegen

Oesterreich, Oman, Osttimor

Pakistan, Palau, Panama, Papua Neuguinea, Paraguay, Peru, Philippinen, Polen, Portugal

Ruanda, Rumänien, Russland

Saint Lucia, Saint Vincent u. d. Grenadinen, Sambia, Samoa, San Marino, Sao Tomé und Principe, Saudi Arabien, Schottland, Schweden, Schweiz, Senegal, Serbien, Seychellen, Sierra Leone, Simbabwe, Singapur, Slowakei, Slowenien, Solomonen, Somalia, Spanien, Sri Lanka, St. Kitts und Newis, Südafrika, Sudan, Surinam, Swasiland, Syrien

Tadschikistan, Taiwan, Tansania, Thailand, Togo, Tonga, Trinidad und Tobago, Tschad, Tschechien, Tuerkei, Tunesien, Turkmenistan, Tuvalu

Uganda, Ukraine, Ungarn, Uruguay, USA, Usbekistan

Vanuatu, Vatikanstadt, Venezuela, Vereinigte Arabische Emirate, Vietnam

Weissrussland

Zentralafrikanische Republik, Zypern


Zum Seitenanfang



fernwehculinarium.de © 2013