Grönland - Reisen in Grönland / Die grönländische Küche

Grönland - Reisen und Essen in Grönland

Grönland: Die Insel in der Arktis hat einige Superlative zu bieten: Sie ist die größte Insel der Welt, aber nur 15 % davon sind bewohnbar, der Rest ist mit Inlandeis bedeckt. Die Dicke des Eises beträgt bis zu 3.500 Metern. Die meisten Reisenden kommen per Schiff, ihr Ziel sind die Diskobucht und der Eisfjord von Ilulissat (Jakobshavn). In der Hauptstadt Nuuk kann man im Nationalmuseum die etwa 500 Jahre alten Mumien von Qilakitsoq bewundern oder den Weihnachtsmann besuchen. Vom Schiff aus kann man die riesigen Eisberge bestaunen und ihre oft märchenhaften Formationen, Wale und Robben beobachten und im kurzen arktischen Sommer über grüne Wiesen wandern, die übersät sind mit dem weißen Wollgras. Kulinarisch ist die traditionelle Küche der Inuit nicht unbedingt für Feinschmecker geeignet. Aber das mit reinem Gletscherwasser gebraute grönländische Bier sollte man probieren.

Die Häuser in den grönländischen Dörfern sind meistens bunt gestrichen, um dem langen und dunklen Winter ein wenig Farbe und Fröhlichkeit abzutrotzen.

Eine Kuriosität: In Qaqortoq im Süden der Insel gibt es den einzigsten Springbrunnen von ganz Grönland. Etwa 25 km entfernt von Qaqortoq steht die Ruine der Kirche von Hvalsö. Sie ist eine der besterhaltenen Zeugnisse aus der Besiedlung durch die Nordmänner.

Im Süden lässt es sich bei gutem Wetter wunderbar wandern und die durchaus artenreiche Pflanzenvielfalt entdecken.

Grönland kulinarisch:



Ein Hauptmerkmal der grönländischen Küche ist ihre extreme Fleischlastigkeit. Nicht umsonst nennt man die Ureinwohner "Rohfleischesser". Die Inuit beten beim Vaterunser auch nicht wie wir "unser täglich Brot gib uns heute", sondern "unser täglich Fleisch gib uns heute". Trotzdem leiden sie nicht unter Vitaminmangel. Viele ihrer begehrten Leckerbissen sind besonders vitaminreich wie etwa Eisbärenleber.

Der Wal war über Jahrhunderte hinweg eine der wichtigsten Nahrungsquellen. Heute ist den Einheimischen die Waljagd nur noch zur Selbstversorgung gestattet.

Eine besonders beliebte Spezialität vom Wal ist Maqtaq. Dabei handelt es sich um die Haut oder Schwarte des Wals mit der darunter liegenden Fettschicht, dem sogenannten Blubber. Maqtaq besitzt eine höhere Konzentration an Vitamin C als Zitrusfrüchte. Eine alte Tradition ist es auch, ein Maqtaq-Festessen zu veranstalten, wenn ein junger Mann seinen ersten Wal erlegt hat.

Ein anderer wichtiger Fleischlieferant ist die Robbe, man nennt sie deshalb auch das Brot der Arktis. Nach einer erfolgreichen Robbenjagd gab es früher stets ein üppiges Festessen.

Das Nationalgericht der Grönländer ist Suaasat, ein kräftiger Eintopf aus Robbenfleisch, Zwiebeln und Kartoffeln.

Reise-Informationen über Grönland

Steckbrief

  • Nuuk (dänisch Godthab)
  • Grönländisch, Dänisch
  • Dänische Krone
  • Je nach Zeitzone zwischen einer und fünf Stunden zurück zu Deutschland

Künftig werden Sie an dieser Stelle noch die folgenden Informationen zu Grönland vorfinden:

  • Sehenswürdigkeiten
  • Persönliche Reiseberichte
  • Andere Länder, andere Sitten, Do's und Don'ts in Grönland
  • Spezialthemen zu unterschiedlichen landestypischen Themen
  • Wissenswertes und Interessantes rund um die Küchenkultur und Küchengeschichte Grönlands
  • Typische Zutaten in der grönländischen Küche
  • Spezialitäten der grönländischen Küche
  • Rezepte von interessanten grönländischen Gerichten

FAZIT:

Grönland ist das etwas andere Reiseland für alle, die im Urlaub nicht unbedingt Sandstrände und tropische Temperaturen bevorzugen. Wer die arktische Welt der Eisberge und Wale sowie die Heimat des Weihnachtsmannes kennen lernen möchte, sollte nach Grönland fahren, es ist allerdings kein billiges Reiseziel. So archaisch wie das Land ist auch seine Küche.



Länderliste

Ägypten, Afghanistan, Albanien, Algerien, Andorra, Angola, Antarktis, Antigua und Barbuda, Äquatorialguinea, Argentinien, Armenien, Aserbaidschan, Äthiopien, Australien

Bahamas, Bahrain, Bangladesch, Barbados, Belgien, Belize, Benin, Bhutan, Bolivien, Bosnien Herzegowina, Botswana, Brasilien, Brunei, Bulgarien, Burkina Faso, Burundi

Chile, China, Costa Rica, Cote d' Ivoire

Dänemark, Deutschland, Dominica, Dominikanische Republik, Dschibuti

Ecuador, El Salvador, Eritrea, Estland

Fidschi, Finnland, Frankreich

Gabun, Gambia, Georgien, Ghana, Grenada, Griechenland, Grönland, Grossbritannien, Guatemala, Guinea Bissau, Guinea, Guyana

Haiti, Honduras

Indien, Indonesien, Irak, Iran, Irland, Island, Israel, Italien

Jamaika, Japan, Jemen, Jordanien,

Kambodscha, Kamerun, Kanada, Kap Verde, Kasachstan, Katar, Kenia, Kirgisistan, Kiribati, Kolumbien, Komoren, Kongo Republik, Kongo_Demokratische Republik, Korea, Nord, Korea, Süd, Kroatien, Kuba, Kuwait

Laos, Lesotho, Lettland, Libanon, Liberia, Libyen, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg

Madagaskar, Malawi, Malaysia, Malediven, Mali, Malta, Marokko, Marshallinseln, Mauretanien, Mauritius, Mazedonien, Mexiko, Mikronesien, Moldawien, Monaco, Mongolei, Montenegro, Mosambik, Myanmar

Namibia, Nauru, Nepal, Neuseeland, Nicaragua, Niederlande, Niger, Nigeria, Norwegen

Oesterreich, Oman, Osttimor

Pakistan, Palau, Panama, Papua Neuguinea, Paraguay, Peru, Philippinen, Polen, Portugal

Ruanda, Rumänien, Russland

Saint Lucia, Saint Vincent u. d. Grenadinen, Sambia, Samoa, San Marino, Sao Tomé und Principe, Saudi Arabien, Schottland, Schweden, Schweiz, Senegal, Serbien, Seychellen, Sierra Leone, Simbabwe, Singapur, Slowakei, Slowenien, Solomonen, Somalia, Spanien, Sri Lanka, St. Kitts und Newis, Südafrika, Sudan, Surinam, Swasiland, Syrien

Tadschikistan, Taiwan, Tansania, Thailand, Togo, Tonga, Trinidad und Tobago, Tschad, Tschechien, Tuerkei, Tunesien, Turkmenistan, Tuvalu

Uganda, Ukraine, Ungarn, Uruguay, USA, Usbekistan

Vanuatu, Vatikanstadt, Venezuela, Vereinigte Arabische Emirate, Vietnam

Weissrussland

Zentralafrikanische Republik, Zypern


Zum Seitenanfang



fernwehculinarium.de © 2013