Australien - Sehenswürdigkeiten sortiert nach Bundesstaaten

Sehenswürdigkeiten

Um die Fülle der australischen Sehenswürdigkeiten übersichtlicher zu gestalten, sind sie nach Bundesstaaten sortiert.

Da die Seite sich noch im Aufbau befindet und kontinuierlich ergänzt wird, sind noch nicht alle Bundesstaaten und ihre Sehenswürdigkeiten komplett aufgelistet.

Bundesstaat Queensland

Landeshauptstadt des Bundesstaates ist Brisbane.



Gold Coast: Q1 Tower

Korrekt heißt der Q1 Tower Queensland Number One Tower. Der mit 322 m höchste Wolkenkratzer Australiens und der gesamten Südhalbkugel ist ein reiner Wohnturm mit 526 exklusiven Wohnungen und liegt fast direkt am Strand. Die Aussichten sind gigantisch, die Preise ebenfalls. Bei der architektonischen Gestaltung ließ man sich von der olympischen Fackel bei der Olympiade 2000 in Sydney und von der Oper in Sydney inspirieren. 9.463 Fassadenelemente mit einer Fläche von 32.685 Quadratmetern waren nötig für die Verkleidung. Das Gesamtgewicht von Glas und Aluminium liegt bei 1.303 Tonnen. Der Q1 hat auch mit 97,7 m die höchste Turmspitze der Welt. Knapp 43 Sekunden dauert die Fahrt mit dem angeblich schnellsten Aufzug der Welt in die 77. Etage. Sportliche haben vielleicht Lust, die 1.331 Stufen hochzulaufen. Dort gibt es ein Café und eine Aussichtsplattform, die 320 m über dem Meeresspiegel liegt und atemberaubende 360°-Ausblicke auf die Gold Coast, die Stadt und das Hinterland bietet. An Wochenenden wird das Café zur Lounge und dann kann man das nächtliche Panorama bis Mitternacht genießen. Allerdings sollten Sie dazu dann "ordentlich gekleidet sein, die Australier nennen das "smart casual".

Einige Infos für Technik-Freaks: Bauzeit 2002-2005, für den Q1 Tower wurden 61.000 Kubikmeter Beton verbaut, 9.300 Tonnen Stahl zur Verstärkung, 18.926 Fensterscheiben, 1.000 km Elektrokabel für die Aufzüge und die nächtliche Beleuchtung der Turmspitze kann man aus 200 km Entfernung noch sehen.

Great Barrier Reef

Infos folgen

Lone Pine Koala Sanctuary

Es liegt am Brisbane River,Das etwa 20 Hektar große und 1927 gegründete Koala-Reservat hat einige Rekorde vorzuweisen: Es ist das erste und größte der Welt seiner Art, es steht sogar im Guinnessbuch der Rekorde. Über 140 Koalas leben heute hier. Und das älteste, nicht in freier Natur geborene Koala-Weibchen wurde im Lone Pina Koala Sanctuary stolze 23 Jahre alt. Das Schutzgebiet erhielt seinen Namen nach dem typische australischen Baum, einer Neuguinea-Araukarie. Sie wurde bereits 1867 gepflanzt und steht heute in der Nähe des Eingangs zum Reservat. Der Park beherbergt auch andere typisch australische Tiere wie den Schnabeligel, die Blauzungenechse (blue tongue lizzard), Känguruhs, Wombats und tasmanische Teufel.

Sie wollten schon immer mal wissen, wie sich ein Koala anfühlt? Im Lone Pine Koala Sanctuary können Sie mit den Tieren kuscheln. Wenn Sie gleichzeitig für die Erhaltung des Reservats etwas tun möchten, so lassen Sie sich doch von den Profi-Fotografen mit einem Koala auf dem Arm fotografieren. Der Erlös wird in die Erhaltung des Lone Pine Sanctuary investiert.

Der besondere Tip: Ein Tag als Tierpfleger im Lone Pine Koala Sanctuary

Begleiten Sie einen Tag lang als "Lehrling" die Tierpfleger und lernen dabei vieles über die australische Tierwelt. Gute Englischkenntnisse sind allerdings Voraussetzung.

Whitsunday Islands

Infos folgen


Bundesstaat South Australia

Hauptstadt des Bundesstaates South Australia ist Adelaide.

Adelaide: Kolonialarchitektur

Infos folgen

Adelaide: Adelaide Botanic Garden

Der Adelaide Botanic Garden ist einer von 3 botanischen Gärten in Adelaide. Besonders interessant sind der Australian Native Garden mit typisch einheimischen Pflanzen, das Palm House, ein alter wunderschöner Glaspavillon im viktorianischen Stil. Er wurde 1875 von Bremen nach Adelaide gebracht.. Die Pläne stammten von dem deutschen Architekten Gustav Runge. Heute sind im Palm House typische Pflanzen aus Madagaskar untergebracht. Denn einst waren Australien und Madagaskar im Urkontinent Gondwana miteinander verbunden. Viele der heute typisch australischen Pflanzen stammen ursprünglich aus Madagaskar. Botanik-Interessierte sollten auch unbedingt den Amazon Waterlily Pavilion besuchen. Hier hegt man die Victoria Amazonica, auch Riesenseerose genannt. 2008 blühte sie dort zum ersten Mal. Die Maße sind beeindruckend: Blütendurchmesser 30 cm, Höhe 12 cm, größter Blattdurchmesser 1,65 m.

Barossa Valley

Die berühmteste Weinbauregion Australiens ist ein Muss für jeden Weinliebhaber. Etwa 60 Weingüter gibt es im Barossa Valley, die etwa 25 % des australischen Weins produzieren. Zahlreiche charmante kleine Orte in reizvoller Landschaft gelegen, laden zum Bummeln ein, besonders zu empfehlen sind Tanunda oder Bethany. Dort ist überall noch der deutsche Ursprung zu spüren. Bethany war die erste deutsche Siedlung auf australischem Boden.

Clare Valley

Das Clare Valley ist das älteste Weinbaugebiet von Australien und berühmt für seinen Riesling. Wer gerne mit dem Rad fährt, kann den 36 km langen Clare Valley Riesling Trail erkunden. Den Wein haben hier 1851 die Jesuiten als erste angepflanzt im Weingut Sevenhill, das das älteste des Tales ist. Bis heute ist der Weinkeller im Besitz der Jesuiten und noch immer werden Reben für den Messwein angebaut und geerntet. Hier kann man sich auch ein Fahrrad leihen und den Riesling Trail erkunden, der ein Teil des wunderschönen, 800 km langen Fernwanderwegs Mawson Trail ist.

Hahndorf

Hahndorf ist das älteste deutsche Dorf in ganz Australien und eines der bekanntesten. 1839 wurde es von deutschen Lutheranern gegründet, die vor der Verfolgung durch den Preußenkönig Friedrich Wilhelm II geflohen waren. Benannt wurde das Dorf nach dem Kapitän Hahn, mit dessen Schiff sie von Deutschland nach Australien gereist waren. Bei einem Bummel durch den Ort fühlt man sich in ein typisch deutsches Dorf mit Fachwerkbauten versetzt mit Geschäften, die deutsche Waren anbieten, Restaurants in denen typisch deutsche Speisen angeboten werden und man bekommt sogar eine typisch deutsche Maß Bier.

Lobethal

Das Dorf wurde 1841 von deutschen lutheranischen Auswanderern gegründet, 18 Familien ließen sich hier nieder und nannten den Ort Lobethal, nach einem Bibelspruch aus dem Buch der Chronik. Berühmt in ganz Australien ist Lobethal wegen des Lichterfestivals "The lights of Lobethal" vom zweiten Sonntag im Dezember bis Silvester. Seit 55 Jahren werden nahezu alle Häuser und Geschäfte des Ortes mit spektakulären Beleuchtungen ausgestattet. Sehenswert sind auch die 1842 erbaute lutherische Kirche und das historische Museum, das Aufschluss gibt über das Leben der damaligen ersten deutschen Siedler in Lobethal.


Bundesstaat Victoria

Hauptstadt des Bundesstaates Victoria ist Melbourne.

Melbourne: Queen Victoria-Market

Seit 1878 gibt es diesen Markt. Mitten im Zentrum gelegen, ist er das Herz Melbournes. Es gibt nichts, was man hier nicht kaufen kann. Lebensmittel genauso wie Souvenirs und Artikel für den täglichen Bedarf. Der von den Melbournern oft nur "Vic Market" oder "Queen Vic" genannte Markt ist montags und mittwochs geschlossen, hat dafür aber am Sonntag geöffnet. Wer möchte, kann sogar geführte Touren über den Markt machen und erfährt viel Interessantes über die Produkte des Queen Victoria-Marktes, die australische Esskultur und seine über 130-jährige Geschichte.

Melbourne: China Town

Wer die prächtigen Eingangstore hier passiert hat, fühlt sich umgehend nach China versetzt. Ein Besuch lohnt, besonders kulinarisch. zahlreiche Restaurants bieten Spezialitäten aus den verschiedenen Regionen Chinas an. Jeden dritten Freitag im Monat ist Markttag. Dann werden unzählige Ess-Stände aufgebaut und wunderbare Düfte liegen in der Luft. Genießen kann man dieses Ambiente dann bis weit in die Nacht hinein, bis 22.00 Uhr. Untergebracht in einem historischen Lagerhaus befindet sich auch das Chinese Museum, in dem man sich über die Geschichte und Kultur der eingewanderten Chinesen informieren kann. im angeschlossenen Visitor Centre kann man Touren durch Chinatown buchen.

Melbourne: China Town - Restaurant Flower Drum

Dieses auf Kantonküche spezialisierte Restaurant in China-Town ist eine Institution in Melbourne und existiert seit 38 Jahren. Tipp: Unbedingt reservieren.

Melbourne: Old Melbourne Gaol

Das Old Melbourne Gaol ist das älteste Gefängnis der Stadt, erbaut wurde es 1839. 133 x mal wurden Insassen zum Tode verurteilt und dort gehängt. Der berühmteste Insasse war vermutlich der australische Straßenräuber Ned Kelly. Das Gebäude kann besichtigt werden, um sich über das Leben und Sterben der damaligen Delinquenten zu informieren. Tipp: Es gibt auch eine Nachttour, ein Henker erzählt dabei aus der alten Zeit.

Melbourne: St. Paul's Cathedral

Die anglikanische Kirche liegt im Herzen der Stadt, an der Ecke Swanston / Flinders Street. Der Grundstein wurde 1880 gelegt, Architekt war der Engländer William Butterfield, ein Vertreter des neogotischen Stils. Ihre heutige Form erhielt sie erst in den 1960er Jahren.

Great Ocean Road

Ein Traum für Fotografen! 250 km dieser wunderbaren Panoramastraße verlaufen entlang der Küste und führen durch den Great Otway National Park. Man sollte sich dafür etwas mehr Zeit nehmen, auch wenn diese Strecke locker in einem Tag gefahren werden kann. Denn es gibt vieles zu entdecken. Am Cape Otway steht der älteste Leuchtturm Australiens. Von hier aus kann man auch wandern gehen auf dem Great Ocean Walk oder ein Bad nehmen am schönen Johanna Beach oder die 12 Apostel besuchen.

12 Apostel

Die ursprünglich zwölf Kalksteintürme liegen im Meer an der spektakulären Küstenstraße Great Ocean Road und sind bis zu 45 m hoch. Vor Jahrmillionen waren sie mit dem Festland verbunden, Wind und Wetter haben dafür gesorgt, dass von den 12 Felssäulen mittlerweile nur noch 8 übrig sind und auch an diesen nagt der Zahn der Zeit, jedes Jahr erodieren sie um etwa 2 Zentimeter.


Weitere Bundesstaaten und Informationen zu ihren Sehendwürdigkeiten folgen.

Zum Seitenanfang



fernwehculinarium.de © 2013